Quelle: Markus Schulz, Gemeinde an der Christuskirche
Quelle: Markus Schulz, Gemeinde an der Christuskirche
Quelle: Markus Schulz, Gemeinde an der Christuskirche
Quelle: Markus Schulz, Gemeinde an der Christuskirche
Quelle: M. Schulz, Gemeinde an der Christuskirche

Trauung

Quelle: Reinhard Weiss, Gemeinde an der Christuskirche
Es erfordert Mut und Entschlossenheit, sich in der Ehe ein Leben lang an einen bestimmten Menschen zu binden. Darum hat Gott die Ehe unter seinen besonderen Segen gestellt und mit großen Verheißungen verbunden. In der kirchlichen Trauung bittet das standesamtlich schon vermählte Ehepaar um diesen Segen und feiert mit den Angehörigen und Freunden die gegenseitige Liebe. Dazu wird der Gottesdienst festlich gestaltet, oft auch durch besondere musikalische Beiträge.

Die kirchliche Trauung findet außerhalb der Gemeindegottesdienstes statt, in der Regel Samstags. Um einen Termin zu finden, empfiehlt es sich, schon frühzeitig (möglichst Monate im Voraus) mit dem Pfarrer Kontakt aufzunehmen. Das Pfarramt vermittelt auch den zuständigen Pfarrer bzw. die zuständige Pfarrerin.

Oft gehört ein Brautpaar unterschiedlichen Konfessionen an. Dann gibt es die Möglichkeit, dass Geistliche beider Konfessionen an der Trauung mitwirken. Man kann sich aber auch für eine Konfession entscheiden. Das Paar verpflichtet sich dadurch nicht, eventuell Kinder in der entsprechenden Konfession zu taufen und zu erziehen.

Manche Paare wünschen sich eine besondere schöne Kirche für ihre Trauung. Dann ist es besonders wichtig, sich rechtzeitig mit dem entsprechenden Pfarramt in Verbindung zu setzen. In der Regel kommt der Pfarrer oder die Pfarrerin aus der eigenen Gemeinde mit und vollzieht die Trauung auswärts.

 
Ansprechpartner
Christine Gellrich
Pfarrerin im Nebenamt
Quelle: Reinhard Weiss, Gemeinde an der Christuskirche
Rebecca Vollrath
Gemeindediakonin
Quelle: R. Vollrath